The Cello Still Sings: A Generational Story of the Holocaust and of the Transformative Power of Music

Available
4.9/5.0
21,000+ Reviews
Bookshop.org has the highest-rated customer service of any bookstore in the world
Product Details
Price
$29.95  $27.85
Publisher
Amsterdam Publishers
Publish Date
Pages
418
Dimensions
6.0 X 9.0 X 1.06 inches | 1.69 pounds
Language
English
Type
Hardcover
EAN/UPC
9789493276819

Earn by promoting books

Earn money by sharing your favorite books through our Affiliate program.

Become an affiliate
About the Author
Janet Horvath ist eine professionelle klassische Musikerin, Rednerin und Autorin. Sie war die Stellvertretende Solocellistin des Minnesota Orchesters von 1980 bis 2012. Mit Kammermusik und als Solistin im Symphonieorchester ist sie in ganz Amerika, Kanada und Europa aufgetreten. Außerdem war sie zu Gast in Podcasts, im Fernsehen und im Radio, unter anderem auf den Sendern BBC, CBC und NPR. Als beitragende Autorin für das Online-Magazin Interlude.HK hat sie über dreihundertfünfzig Artikel über klassische Musik und Musiker*innen verfasst. Von ihr geschriebene Essays sind in nationalen Zeitungen wie der New York Times, The Atlantic, The Minneapolis Star Tribune und den internationalen Musikpublikationen Musical America, Chamber Music America, Strings Magazine, The Brass Herald und Strad Magazine erschienen. Sie ist die Autorin des preisgekrönten Buches "Playing (Less) Hurt-An Injury Prevention Guide for Musicians" und hat mit Instrumentalist*innen an einer holistischen Herangehensweise an die musikalische Schaffung gearbeitet. Als Pionierin sowie Autorität in Sachen medizinischer Probleme von Musiker*innen und leidenschaftliche Unterstützerin der Künste ist Janet sowohl unter Amateuren als auch professionellen Musikern, unter Lehrer*innen, Schüler*innen und Gesundheitspersonal bekannt. Ihre Meisterklassen und Seminare wurde von Orchestern wie der San Francisco Symphony, Utah Symphony, Indianapolis Symphony und Boston Symphony sowie auf Universitäten, Konservatorien und Konferenzen im ganzen Land als großartig bezeichnet. Durch ihre geschriebenen und gesprochenen Worte und musikalischen Auftritte regt Janet zu versöhnlichen und heilenden Gesprächen an, spendet spirituellen Trost und erkundet die lebensbringenden Kräfte der Musik. In unserer sich so schnell bewegenden Medienlandschaft wimmelt es, trotz der Bemühungen so vieler Menschen, noch immer von Unsicherheit und Uneinigkeit. Janet hofft sich den Konsequenzen der Intoleranz entgegenstellen zu können und versucht produktive Konversationen über Ungleichheit und die Gräuel des Rassismus in Gang zu bringen. Frau Horvath hat einen Master-Abschluss in Musikdarbietung von der Indiana University und einen MFA im Kreativen Schreiben von der Hamline University in St. Paul, Minnesota. Ihre Artikel zum Thema klassische Musik erscheinen auf interlude.hk. Mehr Informationen zur Autorin und ihrem Schaffen können auf ihrer Webseite janethorvath.com gefunden werden.
Reviews

In a world in which antisemitism is on the rise, Horvath's story-equal parts disturbing and inspiring-is necessary and timely reading. A poetic, nuanced tribute to the power of music and family. - Kirkus Review, starred review: One of the 100 Best Indie Books of 2023


Ms Horvath's ability of unrestrained self-reflection combined with her eloquent writing style, her way of summarizing complex events into comprehensible paragraphs will not let you put the book down. - Jewish Book World


Janet Horvath tells [her parents'] gripping story with honesty and humour in an engaging style as if talking to a friend. -THE STRAD music magazine